Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/f/e/6/emmels.be/httpd.www/templates/emmelsk2018_4/functions.php on line 205

Eine Woche lang ins Kino gehen - darauf freut sich Brice Willems aus Emmels

Filmfestival: Größter deutscher Kinderfilm-Preis „Goldener Spatz“ wird 2014 von St.Vither mitbewertet

Von Julia Brüls
Emmels


Eine Woche lang ins Kino gehen – darüber würde sich jedes Kind freuen. Beim deutschen Kinder-Medien-Festival „Goldener Spatz“ sitzt in diesem Jahr wieder ein Kind aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft in der Filmjury. Der Glückliche ist Brice Willems (10) aus Emmels.

Seit dem vergangenem Jahr beteiligt sich die Deutschsprachige Gemeinschaft (DG) am Filmpreis „Der Goldene Spatz“ und ermöglicht somit Kindern aus Ostbelgien, sich als Jurymitglied zu bewerben.

 

 

 

Im letzten Jahr durfte die Honsfelderin Jenna Kohn mitentscheiden. 2014 sitzt der zehnjährige Brice Willems aus Emmels in der 23-köpfigen Jury.

Insgesamt haben sich 615 Kinder im Alter zwischen neun und 13 Jahren beworben – aus der DG ist nun nur Brice dabei. Seine Jurykollegen kommen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, dem Fürstentum Lichtenstein und Südtirol.

Schon zehn Tage nach Bewerbungsschluss bekam der Zehnjährige Bescheid, dass er beim 22. Deutschen Kinder-Medien-Festival in der Fachjury sitzen wird. Nun heißt es vom 10. bis 17. Mai, eine Woche lang Filme, Animationen und Dokumentationen schauen, diskutieren, beurteilen und dann eine angemessene Entscheidung treffen.

„Ich habe mich riesig über die positive Antwort gefreut und bin schon gespannt auf die ganzen Filme. In der Freizeit gehen wir schwimmen, darauf freue ich mich neben dem Filme gucken am meisten“, erklärt der Zehnjährige, dessen Eltern ihn auf die Idee einer Teilnahme gebracht hatten. „Schon jetzt schaue ich viele Kinderfilme und -sendungen – bis zu zwei Stunden täglich.“ Brices Lieblingsfilm ist „Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum“, welchen er im Kino gesehen hat.

Filmkritik seines Lieblingsstreifens brachte Brice in die Kinderjury.

Für die Bewerbung musste der Schüler bereits eine Filmkritik schreiben und wählte dazu diesen Kinofilm. „Ich habe vorgesagt, Mama hat abgetippt und dann habe ich das noch mal abgeschrieben.“ Bei seiner Mutter war der Emmelser ganz strikt und wollte ihre Hilfe nicht. Denn während der Woche in Gera und Erfurt müsse er ja auch alleine reden und niemand könne ihm was vorsagen, erklärt Gerlinde Willems, die Mutter von Brice.

Am 10. Mai geht die Reise los – ohne Eltern, dafür aber mit Begleitperson nimmt Brice den Zug nach Gera. Am 11. Mai beginnt die Filmsichtung durch die 23 Kinder. Die Zwischenbesprechungen werden von drei Filmprofis begleitet und in der Freizeit werden die Kids von sieben Animatoren bespaßt, die sich Einiges einfallen lassen, um den Neun- bis 13-Jährigen einen passenden Ausgleich zu bieten, damit das Filmeschauen auch spannend bleibt.

Mitte der Woche wechseln die Kinder dann ihren Standort und Sichten in Erfurt weiter, wo auch die Preisverleihung sein wird.

Eingereicht wurden 159 Film- und Fernsehbeiträge mit einer Gesamtlänge von 76 Stunden. Da das Sichten aber sehr viel Konzentration erfordert und die Kinder bei diesem tollen Erlebnis nicht gleich überfordert werden sollen, wurden im Vorfeld während fünf Tagen die fünf bis neun besten Beiträge pro Kategorie ausgesiebt. In 13 Wettbewerbsblöcken wird darauf geachtet, dass die Gesamtlaufzeit 18 Stunden nicht überschreitet.

Neben der Jurysichtung wird das Festival am 11. Mai nachmittags offiziell eröffnet. Dann dürfen auch andere Zuschauer und Fachleute im Kino anwesend sein und sich mit einigen Darstellern aus den Filmen unterhalten. Die Jury-Kinder müssen jedoch vor der Sichtung einen Schwur leisten und zwar, dass sie niemandem ihren Favoriten bis nach der Preisverleihung verraten – außer natürlich den anderen Mitgliedern.

Das Highlight der Woche ist die Preisverleihung am 16. Mai, durch die der Moderator, Drehbuchautor und Sänger André Gatzke führt. Dort werden neben zahlreichen Regisseuren und Autoren auch bekannte deutsche Schauspieler wie Benno Fürmann, Moritz Bleibtreu, Yvonne Catterfeld, Wigald Boning oder Lena Meyer-Landrut sein.

Bei so viel Starrummel hat Brice Willems sich bereits ein Autogrammheft gebastelt, damit er fleißig Unterschriften sammeln kann. Die Eltern der Jurymitglieder dürfen an diesem Nachmittag auch dabei sein – das Festival dauert bis zum 17. Mai, weil alle preisgekrönten Filme noch mal gezeigt werden – so haben auch die Eltern was davon.

goldenerspatz.de