Die Michaelsglocke aus der alten Kirche in Emmels

Einige Jahrzehnte lang verbrachte sie ein „zurückgezogenes Dasein“ im Keller des Pfarrhauses, jetzt ist sie wieder sichtbar für die Bevölkerung gemacht worden: Die dem Heiligen Michael geweihte Glocke aus der alten Kirche hängt jetzt unter dem Vordach der Totenkapelle.

Diese 115 kg schwere Glocke wurde im Jahre 1835 in Stadtkyll gegossen und trägt folgende Aufschrift: SANCTE MICHAEL, PATRONUS IN EMMELS, ORA PRO NOBIS, J.B.N. ET F.A. CONFRATRES GAULARD ME FUDERUNT IN STADTKYLL 1835. (Hl. Michael, Patron in Emmels, bitte für uns. Die Gebrüder J.B.N. und F.A. Gaulard gossen mich in Stadtkyll 1835.

Die zweite Glocke aus der alten Kirche, die Donatusglocke, wurde während des 1. Weltkriegs (1917) beschlagnahmt und zu Kriegsmaterial umgegossen.

Die alte Kapelle wurde im Jahre 1713 gebaut und diente als Gotteshaus bis zum Bau der neuen Kirche 1926 und noch vorübergehend als Notkirche ab 1944, weil die neue Kirche während der Ardennenoffensive schwer beschädigt wurde.

Der Antrag (von Andrea Paasch und Herbert Hannen) wurde im März 2017 vom Gemeindekollegium genehmigt, bis zur Umsetzung hat es einige Zeit gedauert... Unser Dank gilt dem Bauhof der Gemeinde St. Vith, dass er die Zeit gefunden hat, dieses Projekt zu verwirklichen. (Fotos Georg Schmitz)