Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/f/e/6/emmels.be/httpd.www/templates/emmelsk2018_4/functions.php on line 205

„Transparent“ oder „fragwürdig“? Umfrage sorgt für Gesprächsbedarf

Die St.Vither Opposition fühlt sich bei der Planung der Bürgerumfrage zum Thema Windpark in Recht und Emmels übergangen. Die Mehrheit hingegen sagt, ihren Informationsdienst „transparent“ getan zu haben und hofft auf eine rege Wahlbeteiligung.

<p>In Emmels stehen derzeit fünf Windräder.</p>

In Emmels stehen derzeit fünf Windräder. | Foto: Allan Bastin

 

„Sagen Sie Ja oder Nein zur Errichtung von vier Windrädern in Verlängerung des bestehenden Windparks auf dem Eigentum der Gemeinde St.Vith?“ Auf diese Frage müssen die Einwohner der Ortschaften Recht und Emmels am Sonntag antworten, verkündeten Bürgermeister Herbert Grommes und Energieschöffe Marcel Goffinet (beide NBA) am Mittwochabend bei einem Pressegespräch im St.Vither Rathaus. Die Informationslage ist den Bürgern in einem Schreiben vom 30. Juni mitgeteilt worden. Zur Wahl müssen die Bürger am Sonntag zwischen 8 Uhr und 17 Uhr in ihrer jeweiligen Dorfschule schreiten. Die Umfrage ist gültig, wenn 50 Prozent der Wahlberechtigten an der Umfrage teilnehmen. Rund 1.800 sind es an der Zahl. Spricht sich eine Mehrheit der abgegebenen Stimmen gegen das Projekt aus, will die Stadt das Projekt begraben, sagt der Bürgermeister. Ist eine Mehrheit für die Errichtung, will sie in der Prozedur weiterfahren. In diesem Sinne hofft das Kollegium, dass deutlich mehr als 50 Prozent zu dieser Bürgerbefragung kommen werden.

Weiterlesen: „Transparent“ oder „fragwürdig“? Umfrage sorgt für Gesprächsbedarf

Die Michaelsglocke aus der alten Kirche in Emmels

Einige Jahrzehnte lang verbrachte sie ein „zurückgezogenes Dasein“ im Keller des Pfarrhauses, jetzt ist sie wieder sichtbar für die Bevölkerung gemacht worden: Die dem Heiligen Michael geweihte Glocke aus der alten Kirche hängt jetzt unter dem Vordach der Totenkapelle.

Diese 115 kg schwere Glocke wurde im Jahre 1835 in Stadtkyll gegossen und trägt folgende Aufschrift: SANCTE MICHAEL, PATRONUS IN EMMELS, ORA PRO NOBIS, J.B.N. ET F.A. CONFRATRES GAULARD ME FUDERUNT IN STADTKYLL 1835. (Hl. Michael, Patron in Emmels, bitte für uns. Die Gebrüder J.B.N. und F.A. Gaulard gossen mich in Stadtkyll 1835.

Die zweite Glocke aus der alten Kirche, die Donatusglocke, wurde während des 1. Weltkriegs (1917) beschlagnahmt und zu Kriegsmaterial umgegossen.

Die alte Kapelle wurde im Jahre 1713 gebaut und diente als Gotteshaus bis zum Bau der neuen Kirche 1926 und noch vorübergehend als Notkirche ab 1944, weil die neue Kirche während der Ardennenoffensive schwer beschädigt wurde.

Der Antrag (von Andrea Paasch und Herbert Hannen) wurde im März 2017 vom Gemeindekollegium genehmigt, bis zur Umsetzung hat es einige Zeit gedauert... Unser Dank gilt dem Bauhof der Gemeinde St. Vith, dass er die Zeit gefunden hat, dieses Projekt zu verwirklichen. (Fotos Georg Schmitz)

Projekt "Windräder auf dem Autobahnrastplatz Emmelser Wald"

 

Auf der Website www.st.vith.be findet man beide Powerpoint-Präsentationen, die bei der Informationsversammlung im Rathaus am 13. November gezeigt wurden.

Fragen, Vorschläge und Bemerkungen zum "Windräder-Projekt" sollen an beide Adressen (siehe unten) per Brief oder per Mail verschickt werden (bis zum 28. November).

Gemeindeverwaltung Sankt Vith
Rathausplatz 1
4780 SANKT VITH
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kopie
Saméole Belgique
Rue des Fusillés, 21
6040 JUMET
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

https://brf.be/regional/1228416/

Mitteilung vom Kirchenchor

Bitte merken Sie sich folgendes Datum vor: am Sonntag, dem 25. November 2018 gestaltet der Kgl. Kirchenchor Emmels-Hünningen die Cäcilienmesse um 8:45 Uhr in der Pfarrkirche Emmels.

Anschließend laden wir Sie wieder zu einem ausgiebigen Schlemmerfrühstück im Vereinslokal ein. Die Einladung dazu wird Anfang November verteilt.